Bis vor ein paar Wochen hatte ich noch nie etwas von Kawandi-Quilts (oder Siddi-Quilts) gehört. Dann sah ich per Zufall ein Tutorial von Sujata von “The Root Connection” und ich war begeistert. Es ist eine tolle Methode auch die kleinsten Stoffreste noch  zu verwerten. Jetzt habe ich ein Stück mit den Maßen 1m x 1m und ein Set für eine Freundin hergestellt.

Weeks ago I learned something about Kawandi / or Siddi Quilts. 

By chance I saw a tutorial of Sujata from The Root Connection and I was thrilled. You can use the tiniest piece of fabric. I made two small quilts – one size 1m x 1m and a smaller one for a friend.

Man arbeitet von außen nach innen. Schlägt die Kanten jeweils um und hält alles mit einem einfachen Running Stich fest. Ich habe beim größeren gar kein Vlies benutzt sondern es nur auf die Rückseite, einen leichen Flanell geheftet. Das Garn kann ruhig etwas dicker sein, denn man soll die Struktur der Stiche gut sehen. Oben drauf setzt man beim Nähen noch einige Highlights, die “tikeli”s. Es ist eine so ruhige, entspannte Methode. Abends auf dem Sofa kann man so friedlich vor sich hin arbeiten.

 

You start from the outside and add one fabric after another. Folded edges fixed with a simple running stich on a background, adding some highlights as it comes – the “tikeli”s. You can use a batting or not. Very meditativ.

Kategorien / Categories: Nähen mit der Hand/ handsewed | Perlhuhn
Schlagworte / Tags:
TEST Maria

4 Comments / Kommentare



Leave a Reply to perlhuhn Cancel reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu / I agree

*