Wie ihr ja schon wisst, hat mich im März beim Workshop von Anne Lange die Mola-Technik gepackt. Die Tasse war recht einfach herzustellen und auszuführen. Beim zweiten Entwurf (diesmal keine Tasse) konnte ich mir zuerst nicht vorstellen, wie die einzelnen Arbeitsschritte aussehen sollen. Deshalb kam ich auf die Idee, es zuerst mal mit Papier zu versuchen. Das war das einzig Richtige! Ich verstand, wie das Design aufgebaut werden musste und konnte auch ein wenig über Farbwirkung nachdenken.

As you know I´m fascinated by Mola which I got to know a bit closer in Anne Langes class. The mug from last time was not so difficult to sew. But my second design ( not a mug) was much more complicated. I had problems to distinguish the different steps. So I´ve got the idea to try it out in paper.

That was it! I learned how to construct it and had the chance to ponder a bit about colors.

Dann fiel mir die Umsetzung in Stoff viel leichter.

Hier der Zwischenschritt ( leider habe ich erst zu spät daran gedacht Fotos zu machen…)

So it was so much easier to transfer it to fabric.

Here a step on my way ( unfortunately I didn´t think to take a pic earlier)

Und dann die Fertigstellung

here the finish

Das heißt, so richtig fertig ist es nach meinem Gefühl noch nicht. Aber ich muss erst drüber nachdenken, was da noch fehlt.

By the way I don´t think it is finished but at the moment I have no idea how to continue.

Es hat so viel Spaß gemacht mit Papier zu arbeiten, dass ich gleich noch weitergemacht habe. Ist zunächst nicht dazu gedacht ein Stoffbild zu werden, aber wer weiß…

It was so much fun to work with paper that I continued. This one isn´t ment to be transfered to fabric, but who knows…

Schlagworte / Tags:
TEST Maria

9 Comments / Kommentare



Leave a Comment / Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich stimme zu / I agree

*