29. Mai 2013

Seit März diesen Jahres nehme ich am „What if“ workshop von Jude Hill -Spirit Cloth teil. Thema ist „weiß“, die offene Herangehensweise von Jude liegt mir sehr, aber diesmal hatte ich den Einstieg nicht richtig gefunden. Weiß ist nicht so mein Ding…. obwohl ich schon durch die Beispiele von Jude und den anderen gemerkt hatte, wie viel Potential das Thema hatte. Letzte Woche habe ich mich aber doch an die Arbeit gemacht. Mein erstes Ergebnis : gewebte Streifen von allerlei Gardinenstoffen fand ich – na ja hübsch – aber irgendwie uninteressant.

Since March I take part in Jude Hills „What if“ workshop. The theme is „white“. Not a theme that fascinates me at first sight even if I could discover the posibilities in Judes work and the brilliant examples of my clothmates.

But last week I started anyway. First try: woven stripes of curtains. In a way pretty but not really interesting. And I didn´t want „pretty“.

Meine liebe Mitschülerin Eva gab mir den Rat – nein, den Arbeitsauftrag – das Teil einfach mal zu zerschneiden und neu zu beginnen. Ok, keine Aktion, die mir normalerweise leicht fällt – aber „hübsch“ wollte ich nicht! Gesagt – getan! Da saß ich dann mit 6 Teilen und versuchte sie zu arrangierten. 1. Versuch:

My dear clothmate Eva gave me the advice – no the order! – to cut it in pieces. Nothing I love to do or ever had done before. But I didn´t want „pretty“ so I did it. So I had 6 pieces and tried to make something out of it. First try:

Auf jeden Fall interessanter, aber für mein Gefühl zu chaotisch. 2. Versuch:

More interesting but for me to much chaos. Second try:

Auf jeden Fall mal ein Anfang um weiterzuarbeiten…. 

A nice start…

Und das habe ich auch gemacht.Entstanden ist ein Sampler in weiß und schwarz. Ich weiß selber nicht genau, ob es mir nun gefällt, aber es ist nicht hübsch und auf jeden Fall interessanter. Die Nähmaschinenspitze hat mir Eva geschenkt, als Belohnung für meinen Mut. Sie ist nach einer Methode von Karen Ruane auf Gaze mit der Maschine genäht.

That´s what I did. A sampler in white and black… Now I don´t know if I like it but it is not pretty and much more interesting. The lace in the lower right corner was a present of Eva for my courageous cutting.

 

 

Kategorien / Categories: Nähen mit der Hand/ handsewed | Perlhuhn
Schlagworte / Tags: |
21. Mai 2013

Obwohl es jetzt schon schön grün ist, lässt die Temperatur noch immer Wünsche offen. Tabeas 12tel Blick zeigt richtig, wie die Natur von April zum Mai einen tüchtigen Sprung gemacht hat.

Hier zum Vergleich:

Januar

Februar

März

April

Kategorien / Categories: Perlhuhn
Schlagworte / Tags: |
9. Mai 2013

Bevor ich die 3 Lagen des Quilts zusammenstecke noch einmal die schöne Durchsicht. Diese Pojagi-Technik werde ich irgendwann  einmal lernen.

Before adding the other 2 layers here the backlight version. Some day I will learn Pojagi….

Schlagworte / Tags: |
7. Mai 2013

Die Arbeit am 2. Babyquilt ist ein ganzen Stück vorangekommen. Dabei ist das Kind gerade mal zwei Monate alt. Ich werde noch richtig schnell.

Ihn will ich ja zum ersten Mal mit der Maschine quilten. Ich übe schon die ganze Zeit und finde es doch recht schwierig. Habe mir viele Einführungsvideos angeschaut, da sieht es so leicht aus! Am Besten gefallen mir die von Leah Day, da gibt es unzähliche Muster mit Video-Anleitung. Wie gesagt, es sieht ganz leicht aus.

Vielleicht hätte ich auf der Nadelwelt in Karlsruhe doch einen Kurs belegen sollen. Aber ich war dort auf einem zweitägigen Kurs bei Cécile Trentini. Thema: Landschaftsquilt. Dabei ging es die Umsetzung eines Landschaftsfotos in einen Quilt. Ich habe viel gelernt und Cécile ist eine tolle Künstlerin und wunderbare Lehrerin. Mehr davon ein anderes Mal.

Work in progress – my second babyquilt. This is the first time  I will quilt by machine. Since several days I´m practicing and it is quite difficult I think. I watched a lot of quilting lessons on video and love those of Leah Day the most. But it looks so easy and it isn´t.  So more practicing before I can start.